Thermometer werden in der heutigen Zeit nicht nur im eigenen Zuhause im Form von sogenannten Fieberthermometern, sondern vor allem in der Industrie und in der Forschung verwendet. Sie erleichtern dabei viele Arbeiten und Vorgänger, indem sie Temperaturen sehr genau und schnell bestimmen können. Eine besondere Art dieses Gerätes stellt das Infrarotthermometer, welches im folgenden Artikel genauer erklärt wird. Siehe auch hier: Infrarotthermometer Test.

Was genau ist ein Infrarotthermometer und wie funktioniert dieses?

Die gewöhnlichen Thermometer funktionieren mit Quecksilber oder mit einem anderen Metall, welches bei Raumtemperatur flüssig ist. Das Gerät muss dabei mit der Umgebungsluft oder mit einem bestimmten Gegenstand in Berührung kommen, wärmt sich dann auf oder kühlt sich ab und kann dann anhand des Flüssigkeitsstandes eine bestimmte Temperatur anzeigen. Bei einem Infrarotthermometer ist keine direkte Berührung mit dem Gegenstand notwendig, da dieses Gerät die Temperatur über die Strahlung messen kann. Dabei wird vom Thermometer aus Infrarotstrahlung ausgestrahlt, welche auf den zu messenden Gegenstand trifft. Diese Strahlung wird reflektiert und gelangt dann wieder ins Thermometer zurück. Da jeder Körper Wärmestrahlung ausstrahlt, kann über die Differenz der Strahlung die Temperatur ermittelt werden. Ist der Körper kalt, so kommt weniger Strahlung zurück, als ausgesendet wurde – ist der Gegenstand allerdings warm, so empfängt das Thermometer mehr Strahlung als es ausgesendet hat. Ein kleiner Chip im Thermometer kann dann den Unterschied der Strahlungsintensität in eine Temperatur umrechnen. Die Messung funktioniert dabei genauer, je näher das Thermometer an das Objekt gehalten wird. In der Regel verfügen diese Thermometer auch über einen kleinen Laser, sodass ein Punkt auf dem zu messenden Objekt abgebildet wird. Dies ist dann auch der Messpunkt für die Infrarotstrahlen.

Wo kann ein solches Thermometer eingesetzt werden?

Diese Geräte werden an Stellen eingesetzt, welche nur schwer zu erreichen sind oder aufgrund ihrer zu hohen oder zu niedrigen Temperatur nicht unmittelbar berührt werden sollten. Außerdem vergeht eine nicht zu kurze Zeit, bis ein gewöhnliches Quecksilberthermometer die Temperatur des Objektes erreicht hat, ein Thermometer, welches mit Infrarotstrahlen funktioniert benötigt dabei lediglich wenige Sekunden, um die Messung durchzuführen und ist dabei sogar genauer, als das Gegenstück mit Quecksilber.
Kategorien: Verschiedenes