infrarot thermometer details

Was ist ein Infrarotthermometer?

Thermometer werden in der heutigen Zeit nicht nur im eigenen Zuhause im Form von sogenannten Fieberthermometern, sondern vor allem in der Industrie und in der Forschung verwendet. Sie erleichtern dabei viele Arbeiten und Vorgänger, indem sie Temperaturen sehr genau und schnell bestimmen können. Eine besondere Art dieses Gerätes stellt das Infrarotthermometer, welches im folgenden Artikel genauer erklärt wird. Siehe auch hier: Infrarotthermometer Test.

Was genau ist ein Infrarotthermometer und wie funktioniert dieses?

Die gewöhnlichen Thermometer funktionieren mit Quecksilber oder mit einem anderen Metall, welches bei Raumtemperatur flüssig ist. Das Gerät muss dabei mit der Umgebungsluft oder mit einem bestimmten Gegenstand in Berührung kommen, wärmt sich dann auf oder kühlt sich ab und kann dann anhand des Flüssigkeitsstandes eine bestimmte Temperatur anzeigen. Bei einem Infrarotthermometer ist keine direkte Berührung mit dem Gegenstand notwendig, da dieses Gerät die Temperatur über die Strahlung messen kann. Dabei wird vom Thermometer aus Infrarotstrahlung ausgestrahlt, welche auf den zu messenden Gegenstand trifft. Diese Strahlung wird reflektiert und gelangt dann wieder ins Thermometer zurück. Da jeder Körper Wärmestrahlung ausstrahlt, kann über die Differenz der Strahlung die Temperatur ermittelt werden. Ist der Körper kalt, so kommt weniger Strahlung zurück, als ausgesendet wurde – ist der Gegenstand allerdings warm, so empfängt das Thermometer mehr Strahlung als es ausgesendet hat. Ein kleiner Chip im Thermometer kann dann den Unterschied der Strahlungsintensität in eine Temperatur umrechnen. Die Messung funktioniert dabei genauer, je näher das Thermometer an das Objekt gehalten wird. In der Regel verfügen diese Thermometer auch über einen kleinen Laser, sodass ein Punkt auf dem zu messenden Objekt abgebildet wird. Dies ist dann auch der Messpunkt für die Infrarotstrahlen.

Wo kann ein solches Thermometer eingesetzt werden?

Diese Geräte werden an Stellen eingesetzt, welche nur schwer zu erreichen sind oder aufgrund ihrer zu hohen oder zu niedrigen Temperatur nicht unmittelbar berührt werden sollten. Außerdem vergeht eine nicht zu kurze Zeit, bis ein gewöhnliches Quecksilberthermometer die Temperatur des Objektes erreicht hat, ein Thermometer, welches mit Infrarotstrahlen funktioniert benötigt dabei lediglich wenige Sekunden, um die Messung durchzuführen und ist dabei sogar genauer, als das Gegenstück mit Quecksilber.

Reisemundduschen – Wie nützlich sind sie wirklich?

Mundduschen ziehen immer mehr in deutsche Badezimmer ein. In Zeiten von smarten Zahnbürsten und Apps für Zähneputzen, bieten Mundduschen eine schöne Ergänzung zur täglichen Zahnpflege. Mundduschen selbst gibt es bereits seit über 50 Jahren, doch sogenannte Reisemundduschen sind relativ neu und es gibt auch nicht besonders viele verschiedene Modelle auf dem Markt. Was taugen die wenigen verfügbaren Geräte?

Panasonic siegt in fast allen unabhängigen Tests

Panasonic hat mit seiner EW-DJ10 Reisemunddusche einen absoluten Kassenschlager auf den Markt gebracht. Kaum ein Gerät aus der Nische der Reisemundduschen ist so beliebt, wie dieses.

Grund ist die doch recht robuste Verarbeitung, trotz Plastik – verbunden mit einem dennoch verhältnismäßig niedrigen Gewicht. So lässt sich die EW-DJ10 mühelos in jeder Tasche mitnehmen, egal ob auf einen Kurztrip oder einen Flug in die Südsee.

Geniale Mechanik zum Platzsparen

Panasonic hat sich bei der Reisemunddusche etwas ganz tolles einfallen lassen: Die Munddusche ist wie ein Teleskop zusammenschiebbar. Hierbei rutscht der Korpus in den darunterliegenden Tank, wodurch in etwa 40% an Platz eingespart wird.

Und wie gut funktioniert die Reisemunddusche?

Munddusche-tests.net hat die das Modell von Panasonic ausführlich gestestet und einen Testbericht dazu veröffentlicht. Man findet auf dem Portal jedoch auch einen Artikel, der sich allgemein mit Reisemundduschen befasst. Hier kann es nicht schaden, weitere Informationen zu ergattern.

Die Reisemunddusche von Panasonic funktioniert jedoch hevorragend. Was natürlich fehlt, sind besondere Funktionen, wie etwa Massage-Modi o.ä., die man bei vielen „normalen“ Mundduschen findet. Doch es ist selbstredend, dass derlei Technik keinen Platz in einem solchen Gerät hätte und Platzersparnis hierbei definitiv vor Funktionsumfang geht.

Fazit  – Alternative Geräte?

Es gibt bei Reisemundduschen momentan noch keine allzu große Auswahl. Wirkliche Alternativen zur Panasonic sind uns nicht bekannt. Was es noch gibt, sind rein mechanische Mundduschen, die also ohne Akku, Pumpe, etc. auskommen. Selbstverständlich sind diese dann auch entsprechend leicht und platzsparend. Bessere Ergebnisse erzielt man jedoch in der Regel laut Tests mit elektrischen, einstellbaren Mundduschen.

Hier noch ein Werbevideo von Panasonic über Ihre, da sind wir uns einig, beste Reisemunddusche, die es zur Zeit gibt!